Wohnung A 2008-13

Eine Gründerzeitwohnung am Prenzlauer Berg in Berlin wird den Bedürfnissen einer Familie angepasst: Die Küche im so genannten Berliner Zimmer wandert in den zentralen Raum des Esszimmers und bietet so ein zusätzliches Kinderzimmer. Die Wände sind verputzt und grundiert, nur das Gelb einer vorgefunden Grundierung wird als farbgebendes Element aufgenommen.

Die bestehenden Kammern und das alte Badezimmer weichen einem neuen Raummöbel mit viel Stauraum zum Flur hin, zwei kleinen Bädern und einem begehbaren Kleiderschrank. Während die Schrankfronten im Flur die Farbigkeit der Wohnung aufnehmen, betritt man in den beiden Bädern einmal in Rosa und einmal in Graublau jeweils in eine eigene kleine Welt. Die neuen Armaturen und Objekte der Bäder schaffen mit dem Gegensatz zur alten gusseisernen Badewanne und den zurückhaltenden Lichtquellen eine atmosphärische Kombination von Alt und Neu.